Das Prinzenpaar der NKG 2016/17 läd ein ins Sackmuseum
Eingetragen am 17.01.2016 11:57 Uhr
Prinz Andreas - "der Sportlich Umformende" und seine bezaubernde Prinzessin Justina - "die Schwungvoll Tanzende" haben ihre Familienangehörige, Freunde, Bekannte sowie die Mitglieder der NKG, an der Spitze Präsident Josef Schunicht, ins Sackmuseum eingeladen. Die Schlange der Gratulierenden war endlos lang. Wie schon seit Jahren Tradition, findet der sogenannte "Prinzenfrühschoppen" in der gemütliche Atmosphäre im Veranstaltungsraum des Sackmuseums statt.  

Kulturinitiative im Heimatverein präsentiert sein Herbst- und Winter -Kulturprogramm
Eingetragen am 13.10.2015 08:56 Uhr
Diese Veranstaltungen sind im Herbst und Winter  2015/16 im Sackmuseum  geplant. Bitte beachten Sie die aktuellen Veränderungen:

Adventssingen mit dem Akkordeonorchester "El Mikado" am 1. Advent (29.11.)ab 14:30 Uhr im lichterglanz ertrahlendem Veranstaltungsraum des Sackmuseum. Dazu werden Kaffee/Tee und gefüllte Windbeutel gereicht.

Der Nikolausempfang für die jüngsten Bürger der Stadt ist für  Sonntag, 6. Dezember um 16:45 Uhr (Veranstalter wie 2014) geplant

Am Freitag, 11. Dezember um 19:30 Uhr Georg Thauern-Ensemble ein „Trio-Konzert mit einem "Hauch von Advent“.Karten im Modehaus Stamm zum Preis von 12,00 € im VK, Abendkasse: 14,00 €

Am 23. Januar 2016 (20:00 Uhr)gastiert der Musikkabarettist Thorsten Hitschfel mit seinem Soloprogramm: „Jauchzet und Frohlocket“. Karten zu 13,00 € im VK, zu 15,00 € Abendkasse.

Am 26. Februar 2016 (20:00 Uhr): Kleinkunst süß und verführerisch: das Duo „Lieblingsfarbe Schokolade“.Karten zu 11,00 € im VK und 13,00 an der AK.

Am 18. März 2016 (20:00 Uhr) gastiert Erwin Grosche mit seinem neuen Programm "Der Abstandhalter". Karten im VK zu 17,00 € und zu 19,00€ an der AK.

Am 15. April 2016 (20:00 Uhr) gastiert Wiglaf Droste, der 2013 mit dem Literaturpreis "Schuhu" der Hillegesellschaft in Nieheim ausgezeichnet wurde. Karte zu 17,00 € im VK und 19,00 € an der AK.

Weitere Details zu den Veranstaltungen werden zeitnah durch Plakate und Presseveröffentlichungen bekannt gegeben.

Deutsch-indischer Basar am 07. und 08. November im Sackmuseum
Eingetragen am 02.10.2015 12:25 Uhr
Wir zitieren aus der Presse: "Der Verabstaltungsraum im Sackmuseum des Heimatvereins ist nicht wiederzuerkennen.: An den Wänden hängen Stoffe in malerischen Farben und die dekorativen Auslagen und Batselarbeiten auf den Tischen erinnern an einen märchenhaften Orient. In der alten Ackerbürgerküche duftete es nach Kaffee, frischen Waffeln, Kuchen und Weihnachtsgebäck. Und der rege Publikumsverkehr lässt darauf schließen, dass der zum 6. Mal in Nieheim stattfindende deutsch- indische Basar seine Freunde behalten und das Interesse neuer Kunden geweckt hat..." heißt es z.B. in der Neuen Westfälischen vom 12.11.  

SÄCKE  BEUTEL  TÜTEN
Eingetragen am 14.07.2015 08:09 Uhr
Wir werden Sie nicht gleich in den Sack stecken ...,
Sie brauchen bei uns auch nicht in Sack und Asche gehen ...,
Sie kaufen bei uns auch nicht die Katze im Sack
und Sie müssen bei uns auch keinen Sack Flöhe hüten ...,
Sie werden auch nicht mit dem Klammerbeutel gepudert ...,
und Sie geraten bei uns auch nicht in eine Sackgasse –
all das kommt bei uns nicht in die Tüte !

wir möchten Ihnen beweisen:
„So haben Sie das Thema Sack noch nie erlebt !“
und zwar im
Sackmuseum - die Welt der alten und neuen Säcke

JUPRONA organisiert 3. Pflanzenmarkt in Nieheim
Eingetragen am 10.05.2015 09:29 Uhr
Bereits zum dritten Mal veranstaltete JUPRONA (Jugend pro Natur, eine Abteilung des Heimatvereins Nieheim) den Nieheimer Pflanzenmarkt. Am ersten Sonntag im Mai, boten zahlreiche private Anbieter auf dem Parkplatz des Biermuseums, Gemüse- und Zierpflanzen aller Art an. Auch das Tauschen war ausdrücklich erwünscht. Die Veranstaltung fand zahlreiche Interessenten. Gemüse, Obst und Kräuter aus dem eigenen Garten liegen voll im Trend. Wenn man sich seine Jungpflanzen selbst zieht, hat man nicht nur robuste Pflanzen, sondern auch eine reiche Artenvielfalt, wesentlich günstiger als vorgezogene Massenware aus dem Container. Was aber, wenn diesmal die Tomatenpflanzen nichts geworden sind, oder die Salatpflanzen den letzten Frost nicht überstanden haben. Auf dem Pflanzenmarkt in Nieheim gab es reichlich davon.  Sauerampfer, Waldmeister und Küchenschelle reihten sich an Vergissmeinnicht, Schwarze Edelraute und Bärlauch in Schalen und Kisten. Die Pflanzen warteten darauf, einen neuen Besitzer zu bekommen. Entweder dadurch, dass sie ihren Platz mit einer anderen Pflanze tauschten oder indem ein Obolus  gegeben wurde. Renner waren Tomatenpflanzen, ferner Gurken- und Paprikapflanzen und ein reichliches Angebot von Blumen- und Staudenablegern sowie junge Beerensträucher und selbst eine Kiste Pflanzkartoffeln suchte noch einen neunen Besitzer.  „Das ist schon der  dritte Pflanzenmarkt bzw.  Tauschbörse. Der Wechsel vom Samstag auf den Sonntag hat sich bewährt. Schade, dass nicht noch mehr  Anbieter hier sind“, sagte Bernt Spier, der Leiter der JUPRONA in Nieheim. Die Initiatoren boten an ihrem Stand auch Nistkästen und Insektenhotels an. Für das leibliche Wohl hatte Ehefrau Christiane herzhafte Waffeln im Angebot. Auch im nächsten Jahr werden sich die Hobbygärtner an gleicher Stelle treffen, denn an den Ständen wurden nicht nur Pflanzen, sondern auch Erfahrungen ausgetauscht und nützliche Tipps gegeben.



Seiten:  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24