„GET RHYTHM“ live in Nieheim - Blues Rock im Sackmuseum am 29.April
Eingetragen am 08.04.2016 09:57 Uhr
Eine der bekanntesten Blues-Rock-Bands in Ostwestfalen, gastierte am Freitag,
29. April im Nieheimer Sackmuseum. Fans schnörkelloser Live-Musik haben sich dieses Ereignis nicht entgehen lassen. Die Band bestach durch eine routinierte und engagierte Live-Performance, die gute Stimmung garantierte und den Funken zum Publikum schnell überspringen ließ. Das Programm war prall gefüllt mit allem, was handgemachten und bodenständigen Bluesrock ausmacht – Akustik „unplugged“: Rhythm & Blues und Southern Rock, Coversongs von Wilson Picket, Lynyrd Skynyrd und ZZ-Top. Sowie Originale von GET RHYTHM. Martin Stamm, dessen Name mittlerweile Synonym für eine ständig wachsende, kulturelle Instanz in Nieheim wurde, freute sich, dieses  bei der Frühjahrsabschluss-Veranstaltung wieder zu beweisen.

„Nomade im Speck“ - Wiglaf Droste gastiert im Sackmuseum
Eingetragen am 24.03.2016 11:57 Uhr
Unterwegs als „Nomade im Speck“ berichtete Wiglaf Droste am 15. April  im Sackmuseum Nieheim über merkwürdige Begebenheiten und kulinarische Überraschungen in Regionen der Welt, die er auf seinen Reisen durchstreift.
Wiglaf Droste, 1961 in Herford geboren, lebt in Leipzig und unterwegs. Droste versteht sich als satirischer Polemiker.  Drostes Interesse für anspruchsvolle Texte und Musik machte sich auch in der eingängigen Musikalität und Rhythmik seiner Texte bemerkbar. Droste erhielt 2003 den Ben-Witter-Preis, einen Literaturpreis für gesellschaftskritischen Humor. Im Jahre 2005 erhielt Wiglaf Droste den Annette-von-Droste-Hülshoff-Preis. Die Jury lobte Umfang und Qualität seines Werkes, „das für einen satirischen deutschsprachigen Autor seiner Generation einmalig sein dürfte“. Seine Texte seien „sprachliche Kabinettstückchen von hohem literarischen Rang“. Im September 2013 wurde Wiglaf Droste mit dem "Nieheimer Schuhu", dem Peter-Hille-Literaturpreis ausgezeichnet, einem regionalen Literaturpreis, der von der Peter-Hille-Gesellschaft im Turnus von drei Jahren an Autoren verliehen wird, deren Werk einen besonderen Bezug zu dem Schriftsteller Peter Hille und Westfalen aufweist.

Gote geht genießen – Sackmuseum Schauplatz für Nieheimer Käse
Eingetragen am 02.04.2016 13:40 Uhr
Ein Bildband vom Radiokoch Helmut Gote mit Rezepten und Reportagen
Schlichte Steinhäger, Pumpernickel aus Lüdinghausen, Ravensberger Lappenpickert, Westfälischer Knochenschinken aus Nottuln, Teutoburger Rapsöl und natürlich Nieheimer Käse. NRW hat eine ganze Reihe von Spezialitäten zu bieten, die leider nur selten genießerisch gewürdigt werden.
Helmut Gote ist freiberuflicher Journalist mit den Schwerpunkten Gastronomie, Kochen und Wein.  Im WDR 2-Hörfunk stellt er in seiner Rubrik „Einfach Gote“ mehrmals pro Woche unkomplizierte Kochrezepte vor. Immer samstags auf WDR 5 in der Sendung „Alles in Butter“ ist Gote leidenschaftlich kommentierender Genussexperte. In seinem neuen Bildband „Gote geht genießen“, nimmt der gebürtige Westfale die Leser dahin mit, wo NRW kulinarisch leuchtet. Wo auch die Menschen und Familien, die teils schon seit Generationen für die handwerkliche Tradition stehen, die hinter all diesen landestypischen Spezialitäten steckt.
So ist er nach Nieheim gereist, um hier nicht zum ersten Mal einen seiner Lieblingskäse, den „Nieheimer Käse“ ins Bild und Text zu setzen.
Schauplatz für diese Reportage war die historische Museumsküche, in der Helmut Gote zusammen mit Christiane Niehörster, Elke und Gerhard Schütze den Sauermilchkäse noch nach alter Familientradion hergestellt haben.

Kabarettist Erwin Grosche mit „Der Abstandhalter“ im Sackmuseum
Eingetragen am 29.02.2016 20:51 Uhr
Am Freitag, 18. März steht Erwin Grosche auf der Kleinkunstbühne im Sackmuseum, Beginn 20:00 Uhr. In seinem neuen Programm „Der Abstandhalter“ erfindet der Paderborner die Welt im Kleinen neu und bringt neue Lieder und Geschichten über Annäherungsversuche an Menschen, Tiere und Dinge auf die Bühne. Da wird die Symbolik des Streuselkuchens erklärt, über das Ausgleiten in Dusche und Bad philosophiert, ein Wasserhut vorgestellt und es werden wertvolle Tipps gegeben, wie man ein Eheleben aus der Ferne führen kann. Begeisterte Pressekritiken und Publikumsresonanz zeigen: Grosche ist in seiner unnachahmlichen Art einfach unersetzlich.

Wer Lust hat Erwin Grosch zu erleben, kann Karten im Vorverkauf im Modehaus Stamm, Nieheim zu Preis von 17,00 Euro  kaufen. Die Abendkasse öffnet eine Stunde vor Vorstellungsbeginn. Hier beträgt der Eintritt 19 Euro, sofern noch Karten vorhanden sind. Eine Platzreservierung ist nicht möglich.

Kabarettprogramm im Sackmuseum mit dem Duo "Lieblingsfarbe Schokolade"
Eingetragen am 13.02.2016 13:30 Uhr
Ein wahrer Gaumenschmaus für die Ohren – zu genießen ist diese neue Schokoladensorte, mit der ganz besonderen Note am Freitag, 26. Februar 2016 im Sackmuseum Nieheim. Beginn 20:00 Uhr, Einlass 19:00 Uhr.  
Ein Name, wie er verführerischer kaum klingen könnte! Lieblich süß und bitter zart – so sind die Lieder von Hannah Silberbach und Maura Porrmann, die in deutscher Sprache kabarettistische Popmusik als Hauptgang servieren.

Die beiden Wahl-Hamburgerinnen lernten sich in ihrer Ausbildung kennen und
erarbeiteten während ihrer gemeinsamen Zeit an der Hamburg School of Music ein
eigenes Konzert-Programm. Selbstbegleitend mit Gitarre & Klavier und gespickt mit direkten, kritischen, aber auch liebevollen Songs bereiten sie den Zuschauern eine harmonische Reise von Alltagsproblemen bis hin zu zauberhaften Träumereien…
Karten im Vorverkauf im Modehaus Stamm, Nieheim, Markstr. zu 11,00 € oder an der Abendkasse zu 13,00 €. Vorbestellungen gegen Vorkasse nimmt das Büro im Sackmuseum Tel.: 05274-953630 entgegen. Keine Platzreservierung möglich.



Seiten:  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24