Sackmuseum wir immer internationaler
Eingetragen am 13.11.2010 11:02 Uhr
Die Familie Arenhold aus Vechelde gehört zu den großen Fans des Sackmuseum in Nieheim. Schon seit Jahren schauen Sie hier immer mal vorbei, wenn Sie mit Ihrem Wohnmobil in Ostwestfalen unterwegs sind. Und immer haben sie auch ein interessantes Mitbringsel dabei.  
Bei ihrem  jüngsten Besuch bescherte die Familie Arenhold dem Museum eine besondere Überraschung. Mit dabei war auch ihr Enkel/Neffe Matthias Lemke. Als Sanitätssoldat war Matthias von April bis Oktober in Afghanistan und die Oma hat ihrem Enkel aufgetragen: „ Bring doch bitte Säcke und Beutel aus Afghanistan für das Sackmuseum mit!“ Gesagt, getan – doch so einfach war es nicht, berichtete Matthias. Auf einem Basar in Marzar-i Scharifi gelang es ihm mit viel Überredungskunst den dortigen Händlern mehrere recht bunt gestaltete Säcke abzuschwatzen. Sie hatten nur ein Kopfschütteln übrig, als sie erfuhren, dass die Säcke für ein Museum bestimmt sind. „Vielen Dank !“sagen wir unseren Freunden aus Vechelde.

Veranstaltung mit  Mickie Krause muss auf Februar 2011 verschoben werden
Eingetragen am 30.10.2010 12:09 Uhr
Nach langer Überlegung haben der Entertainer Mickie Krause und der Veranstalter Alex Fromelt sich entschlossen, das für Dienstag, 16. November geplante Konzert von Mickie Krause im Sackmuseum auf Februar 2011 zu verschieben.

Die derzeit schwer verletzte Sängerin Anna-Maria Zimmermann sollte ursprünglich zusammen mit Krause auftreten.

Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit oder können beim Veranstalter zurückgegenen werden.

ART SACCO - Kunst im Sackmuseum vom 18. 9. bis 24.10.2010
Eingetragen am 15.07.2010 08:49 Uhr
Fünf Künstlerinnen aus Lippe präsentierten den Sack einmal künstlerisch

Mit Sack und Pack ist man immer in Bewegung. So ist es auch in der Kunst. Sie ist ständig in Bewegung und im Wandel. Der Sack ist ein ideales Aufbewahrungsbehältnis und Transportmittel. Er ist schon uralt und unverzichtbar und für alles zu gebrauchen. Darum ist er es Wert, sich ihm anzunehmen und noch mehr aus ihm zu machen. Es tun sich unerahnte Möglichkeiten auf, mit dem Sack zu experimentieren und so viele Formen aus ihm herauszuholen und gestalten.  

Erkannt haben das fünf Damen aus Lippe. Sie haben sich in einer Künstlergruppe zusammengefunden, um unter der Leitung von Dagmar Diekmann aus Lemgo mit Säcken künstlerisch zu arbeiten. Die grobe Struktur, sowie die einfache Beschaffenheit des Materials fordern von den Künstlerinnen Ideenreichtum und hohe Kreativität. So werden Teilstücke der verschiedenartig sten Säcke mit Acrylfarben bemalt und in die Bildkompositionen einbezogen. Dabei entstehen faszinierende Einblicke in Struktur, Farbe und Form.

Durch Klicken auf das Foto aktivieren Sie eine Fotogalerie zu dieser Ausstellung

Käsewaffel des Heimatvereins seit 10 Jahren ein Renner beim  Deutschen Käsemarkt in Nieheim
Eingetragen am 26.08.2010 18:25 Uhr
Am Wochenende 3.- 5. September 2010 ist Nieheim wieder die ‚heimliche Käsehauptstadt’. Hier präsentieren an der längsten Käse- theke Deutschlands ca 80 Käseproduzenten aus Deutschland und den angrenzenden europäischen Staaten mehr als 450 verschiedene Käse. Nieheim wird zum Mekka der Käseliebhaber. Nach Auskunft der Ver- anstalter werden an den drei Tagen rund 65.000 Besucher erwartet.
Natürlich stellt sich auch der Heimatverein Nieheim auf dieses große Ereignis ein. Findige Mitglieder haben im Jahre 2000 einen besonderen Leckerbissen kreiert: die Käsewaffel am Stiel! Im Erdgeschoß des Sackmuseums im Kornhaus wird sie nun seit 10 Jahren in speziellen Waffeleisen gebacken und findet stets reißend Abnehmer. Das Rezept bleibt geheim. Nur soviel ist klar: im Waffelteig ist geriebener Nieheimer Käse enthalten, der dieser Waffel die besondere geschmackliche Note verleiht. Ferner bieten die Damen auch selbst gebackenen Käsekuchen an, der mit einer Tasse Kaffee besonders gut schmeckt.
Dem Sackmuseum gegenüber steht das große Zelt des Heimatvereins, wo der Nieheimer Käse in 5er-Rollen und 10er und 30er Kästen verkauft wird. Für die ganz Hungrigen werden Butterbrote mit geschnittenem, geriebenem und gekochtem Nieheimer Käse angeboten. (Foto: die fleißigen Damen im Zelt)
Da Wein und Käse besonders gut harmonieren, wird am Weinstand vor dem Sackmuseum ein edler Tropfen aus dem Weingut Martin ausgeschenkt.

Die "Sackologen 55+" aus Oelde überreichen Ventilsack
Eingetragen am 05.08.2010 15:34 Uhr
Der Arbeitskreis "55plus"der evangelischen Kirchengemeinde Oelde kam mit insgesamt über 40 Damen und Herren zu einem Tagesausflug nach Nieheim. Gerhard Schütze, zuständig für die Besucherbetreuung im Westfalen-Culinarium und Sackmuseum, führte die Gruppe zunächst durch die kulinarischen Museen in der Langen Straße und gab ausführliche Informationen zu den westfälischen Köstlichkeiten Brot, Schinken, Käse, Bier & Schnaps. Nach einer Stärkung im Museumsrestaurant stand die Besichtigung des Sackmuseums auf dem Programm. Auch hier wurde in lockerer Art das einzigartige, einmalige, urige Museum - die Welt der alten und neuen Säcke - vorgestellt.

Mit einer Überraschung warteten die „Sackologen“ - ehemalige Mitarbeiter der Fa. Haver & Boecker, eine Drahtweberei und Maschinenfabrik in Oelde, auf. Deren  Direktor i. R. Wolfgang Haschke, hatte einen befüllten Ventilsack mitgebracht (sh. Foto) und wies stolz auf die Leistungsfähigkeit der in der Maschinenfabrik Haver & Boecker in Oelde hergestellten Befüllungsmaschinen für Ventilsäcke hin. In seinen Dankesworten betonte Schütze, dass dieser Ventilsack eine tolle Bereicherung für den Ausstellungsbereich „Papiersäcke“ ist und dort, gut platziert, ausgestellt wird. Die Besucher waren sich einig: "So haben wir das Thema Sack noch nie erlebt!



Seiten:  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24