11. Deutscher Käsemarkt 2018 in Nieheim
Eingetragen am 10.08.2018 09:10 Uhr
Schon zum 11. Mal (also von Anfang an dabei!) präsentiert sich der Heimatverein Nieheim e.V. mit seinen Spezialitäten beim Deutschen Käsemarkt (31.8. -2.9.2018). Als Botschafter für den Nieheimer Käse hat der Heimatverein jahrelang nicht nur auf dem Käsemarkt den kleinen runden "Nieheimer" - auch überregional - bekannt gemacht. Jetzt wollen es andere versuchen...

In diesem Jahr präsentiert der Heimatverein eine weitere Spezialität: die leckere Windbeutel mit frischer Sahne. Natürlich kann das Sackmuseum bei freiem Eintritt auch besichtigt werden.

Flechthecke ist jetzt NRW-Kulturerbe - Erfolgreiche Bewerbung des Heimatvereins Nieheim
Eingetragen am 17.04.2018 09:58 Uhr
Das Landesinventar des immateriellen Kulturerbes in NRW ist um fünf Traditionen reicher. Das hat das Ministerium für Kultur am Freitag (13.04.2018) bekannt gegeben. Zukünftig soll dort u.a. die Anlage und Pflege von Flechthecken geführt werden. Eine Fachjury hat diese und vier weitere Traditionen aus 14 Vorschlägen ausgewählt.
Stadtheimatpfleger und Vorsitzender des Heimatvereins Ulrich Pieper betrachtet die Anlage und Pflege der Nieheimer  Flechthecken als "Herzensangelegenheit". Für ihn ist klar, dass die besondere Art des Knotens sowie die Anlage und Pflege von Flechthecken nicht in Vergessenheit geraten darf. „Flechthecken erfüllten mehrere Funktionen: sie dienten als lebender Zaun und Schattenspender für das Vieh, grenzten den Besitz ab, lieferten Brenn- und Brauchholz", erklärt Pieper.
Von Anfang an war er vom Erfolg des Antrags überzeugt. Bei der Antragstellung bekam Pieper Unterstützung von der Landschaftsökologin Agnes Sternschulte vom Freilichtmuseum Detmold sowie Dr. Bernd Tenbergen vom LWL Museum für Naturkunde in Münster. Pieper freut es besonders, dass der Brauch der Flechtheckenpflege  in das bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufgenommen werden soll. Das Interesse an der geflochtenen, lebenden Hecke ist auch in den Nieheimer Ortsteilen (von Entrup bis Sommersell) in den letzten Jahren stark gewachsen, dank Piepers tatkräftiger Unterstützung.  

Sechster Nieheimer Pflanzenmarkt mit reichhaltigem  Angebot
Eingetragen am 06.04.2018 11:29 Uhr
Selbstgezogene Tomaten- und Zucchinipflanzen, Kräuter, Stauden, Knollen,  und Tipps vom Hobbygärtner für Hobbygärtner! Zum sechsten Mal veranstaltete JUPRONA (Jugend pro Natur, eine Abteilung des Heimatvereins Nieheim) den  Privaten Nieheimer Pflanzenmarkt. Am Sonntag, den 6.  Mai, von 10:00 bis 14:00 Uhr, bieten zahlreiche private Anbieter auf dem Parkplatz am Biermuseum,  Lange Str. 12 Gemüse- und Zierpflanzen aller Art an. Auch das Tauschen ist ausdrücklich erwünscht.
„In diesem Jahr rechnen wir  wieder mit einem großen Zuspruch, zumal an diesem Tag auch das Kreis-Familienfest auf der Marktstraße stattfindet“, so Bernd Spier, Leiter der JUPRONA in Nieheim.  Auch für das leibliche Wohl wird gesorgt. Aus organisatorischen Gründen bittet Bernd Spier die Anbieter, sich  telefonische unter  Tel. 0178/5641344 anzumelden, um die Ausstellungsfläche besser zu planen.

Fotoausstellung im Sackmuseum - Nieheim früher und heute
Eingetragen am 17.03.2018 11:04 Uhr
Das Archiv des Heimatvereins verfügt über eine umfangreiche Sammlung von Fotos, Postkarten, Grafiken, Gemälden und anderen Abbildungen zur Geschichte der Stadt Nieheim. Oftmals wurden alte Darstellungen aus dem Stadtbild, wie Luftaufnahmen, Straßenzüge, Häuserzeilen, Winkel und Plätze in einer Diaschau im Sackmuseum vorgeführt. Zum 775-jährigen Stadtjubiläum präsentiert der Heimatverein im Sackmuseum erneut alte Fotos, denen Darstellungen aus der Gegenwart gegenüber gestellt werden.  
„Ein Bild sagt mehr als tausend Worte!“ heißt es. Das gilt heute genauso wie vor 50 oder 100 Jahren. In der Sonderausstellung, die am Sonntag, 25. März im Sackmuseum eröffnet wird, werden die Besucher zahlreiche Anknüpfungspunkte finden. Hier wird deutlich, wie sich das Stadtbild in den letzten Jahrzehnten verändert hat. Da tauchen sie wieder auf, die Treppen vor vielen Häusern an der Marktstraße. Wo sind sie geblieben, die bäuerlich geprägten Fachwerkhäuser in der Langen Straße, Schäferstraße oder Wasserstraße? Welch stattliche Häuser standen da, wo heute ein Parkplatz oder ein in moderner Architektur erscheinendes Gebäude steht. Gerade alte Fotos entführen den Betrachter auf eine Zeitreise in die Geschichte. Besonders spannend wird das natürlich, immer dann, wenn die Bilder einen engen Bezug zur Heimat zur eigenen Lebenswelt oder gar zur eigenen Familie haben. Die Ausstellung wird das ganze Jahr über gezeigt.

Die WAZ am Sonntag berichte über die Flechthecke
Eingetragen am 16.03.2018 10:19 Uhr
"Besser geht's nimmer!" jubelt Vorsitzende Ulrich Pieper, als er einen Auszug aus einer der renomiertesten Zeitungen des Ruhrgebiets und Rheinlandes - der Westdeutschen Allgmeneinen Zeitung (WAZ) erhielt. Auf der Sonderseite 'Nordrhein Westfalen' wurde  über die Nieheimer Flechthecke und die Bemühungen, diese als Immaterielles Weltkulturerbe anerkannt zu bekommen, berichtet. Aber bei diesem Artikel soll es nicht bleiben, freut sich Pieper, denn schon bald steht der Besuch eines Redaktionsmitglieds dieser bekannten Zeitung in Nieheim an, um über weitere Aktivitäten des Heimatverein Nieheim zu berichten.
Mal wieder ein Beweis dafür, dass Der Heimatverein und das Sackmuseum immer wieder überregional in Erscheinung treten.  



Seiten:  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24